Konzept der OBS Thedinghausen

Die Oberschule Thedinghausen ist eine Oberschule mit gymnasialem Angebot,
die als teilgebundene Ganztagsschule geführt wird.

Der Unterricht wird in schulformübergreifenden Klassenverbänden sowie in Kursen mit
äußerer Fachleistungsdifferenzierung erteilt. Dabei gibt es drei Anforderungsebenen:

Grundlegende Anforderungsebene, mit Unterricht nach den Vorgaben der Hauptschule

Erweiterte Anforderungsebene, mit Unterricht nach den Vorgaben der Realschule

Zusätzliche Anforderungsebene, mit Unterricht nach den Vorgaben des Gymnasiums

 

In folgenden Fächern und Jahrgängen findet eine äußere Fachleistungsdifferenzierung
in Form von Kursen (G, E und Z) auf den drei genannten Anforderungsebenen statt:

 Fach

 Jahrgangsstufe

 Deutsch

 6 bis 10

 Englisch

 5 bis 10

 Mathematik

 5 bis 10

 Chemie

 9 und 10

Der Besuch in einem Kurs mit höherer Anforderung als der eigentlichen Anforderungsebene wird bei entsprechenden Leistungen ermöglicht.
Wird in einem Fach der Unterricht auf einer höheren Anforderungsebene als der unter „Bemerkungen“ aufgeführten erteilt, so wird die in diesem Fach erreichte Note für die Berechnung des Notendurchschnitts als eine um eine Stufe bessere Note berücksichtigt.

In den Fächern ohne äußere Fachleistungsdifferenzierung werden die Schülerinnen und Schüler
gemäß ihrer Anforderungsebene unterrichtet und beurteilt.

Ab Jahrgangsstufe 8 besuchen die Schülerinnen und Schüler, die auf der zusätzlichen Anforderungs-
ebene unterrichtet wurden, den Gymnasialzweig. In den Klassen des Gymnasialzweiges wird
der Unterricht nach den Vorgaben für das Gymnasium erteilt.

Stand: Mai 2016

Schulstruktur der OBS Thedinghausen